Erstellen Sie ein Broker-Konto bei einem beliebigen Broker

Sie sind bereit, ein Broker-Konto zu erstellen. Obwohl keine identisch sind, haben sie alle gemeinsame Merkmale. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ein Broker-Konto erstellen können, unabhängig davon, welchen Broker Sie wählen.

So erstellen Sie ein Broker-Konto in 7 einfachen Schritten

  1. Suchen Sie nach einem Broker, der die Funktionen und Dienste bietet, die Sie benötigen. Stellen Sie sicher, dass Sie ihre Gebühren, Provisionen und andere Geschäftsbedingungen überprüfen.
  2. Eröffnen Sie ein Konto beim Broker. Dies erfordert in der Regel das Ausfüllen eines Online-Antrags und die Angabe einiger persönlicher Informationen.
  3. Zahlen Sie auf Ihr Konto ein. Dies kann durch Überweisung von Geld von Ihrem Bankkonto oder mit einer Kredit- oder Debitkarte erfolgen.
  4. Beginnen Sie mit dem Handel! Die meisten Broker bieten ein Demo-Konto an, damit Sie sich mit ihrer Plattform vertraut machen können, bevor Sie echtes Geld riskieren.
  5. Überwachen Sie Ihr Konto. Behalten Sie Ihr Guthaben im Auge und stellen Sie sicher, dass Ihre Trades wie geplant verlaufen.
  6. Heben Sie Ihre Gewinne ab. Wenn Sie bereit sind, sich auszahlen zu lassen, fordern Sie einfach eine Auszahlung von Ihrem Broker an.
  7. Schließen Sie Ihr Konto. Wenn Sie mit dem Handel fertig sind, können Sie Ihr Konto jederzeit schließen.

1. Wählen Sie einen Broker

Es gibt einige Schlüsselfaktoren, die bei der Auswahl eines Broker-Dealers zu berücksichtigen sind, darunter:

  1. Angebotene Dienstleistungen: Stellen Sie sicher, dass der Broker-Dealer die Dienstleistungen anbietet, die Sie benötigen. Wenn Sie beispielsweise den Handel mit Optionen planen, sollten Sie sicherstellen, dass der Broker-Dealer den Optionshandel anbietet.
  2. Provisionen und Gebühren: Vergleichen Sie Provisionen und Gebühren zwischen verschiedenen Broker-Dealern, um die wettbewerbsfähigsten Preise zu finden.
  3. Finanzielle Stabilität: Wählen Sie einen Broker-Dealer, der finanziell stabil ist und einen guten Ruf hat.
  4. Kundenservice: Finden Sie einen Broker-Dealer mit gutem Kundenservice, falls Sie Fragen oder Probleme haben.

Um sicherzustellen, dass Sie eine fundierte Entscheidung treffen, können Sie Seiten wie unsere Broker-Bewertungen nutzen, die Ihnen einen schnellen Überblick über diese Faktoren pro bewertetem Broker geben.

2. Klicken Sie auf der Website auf Konto eröffnen

Egal für welchen Broker Sie sich entscheiden, die Chancen stehen gut, dass sie auf ihrer Website eine Schaltfläche zum Öffnen eines Kontos haben. Klicken Sie darauf und Sie starten einen sogenannten Onboarding-Prozess. Während des Onboardings gehen Sie durch Informationsfelder, nach denen Broker gesetzlich verpflichtet sind, Sie zu fragen.

Machen Sie sich also keine Sorgen über die Bereitstellung Ihrer persönlichen Daten, wenn der Broker als sicher eingestuft wurde. Sie sollten dem Broker auch nicht die Schuld für ein so umständliches Verfahren geben, da es sich um einen branchenweiten Standard handelt!

Die tatsächlichen Informationen, die Sie beim Erstellen eines Brokerkontos benötigen, variieren je nach dem von Ihnen verwendeten Broker, aber in der Regel müssen Sie mindestens Ihren Namen, Ihre Adresse, Ihr Geburtsdatum und Ihre Sozialversicherungsnummer sowie Ausweisdokumente angeben. Einige Broker verlangen möglicherweise auch, dass Sie Finanzinformationen wie Ihr Jahreseinkommen und Ihre Anlageziele angeben.

Schließlich, wenn ein Broker Glück hat, kann STP (Straight-Through-Processing) anbieten, was bedeutet, dass Sie sich über ein staatliches / genehmigtes Identifikationssystem anmelden können, das Ihr Onboarding erheblich beschleunigt.

3. Beginnen Sie mit der Einzahlung auf Ihr Konto

In Ordnung, also haben Sie Ihr Konto erstellt und wurden genehmigt. Fast da. Um Geld auf Ihr Konto einzuzahlen, können Sie entweder Geld von Ihrem Bankkonto überweisen oder eine Debit- oder Kreditkarte verwenden. Einige Broker bieten auch alternative Einzahlungsmethoden an.

4. Erstellen Sie ein Broker-Konto und handeln Sie

Es gibt keine einheitliche Antwort auf diese Frage, da der Prozess der Platzierung eines Handels auf einem Broker-Konto je nach Broker und Art des Kontos, das Sie haben, stark variieren kann. Im Allgemeinen müssen Sie sich jedoch bei Ihrem Konto anmelden, den Vermögenswert auswählen, den Sie handeln möchten, und dann Ihre Handelsdaten eingeben.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie einen Trade platzieren können? Werfen Sie einen Blick auf unseren Trade-Ticket-Artikel, der diesen Prozess und die Arten von Trades, die Sie tätigen können, erklärt.

5. Den Preis im Blick

Es gibt keine einheitliche Möglichkeit, Ihr Konto zu überwachen. Sie können jedoch den Überblick über Ihr Konto behalten, indem Sie sich regelmäßig anmelden, um Ihren Kontostand und Ihre Transaktionen zu überprüfen. Sie können auch Benachrichtigungen einrichten, um Sie über Kontoaktivitäten zu benachrichtigen.

6 bis 7. Schließen Sie Ihr Konto oder wechseln Sie den Broker

Wenn Sie während des Handels aktiv sind, denken Sie daran, Positionen basierend auf Ihren vordefinierten Take-Profit- oder Take-Loss-Werten zu eröffnen und zu schließen. Wenn Sie aktiv handeln, wird niemals empfohlen, alle Trades zu schließen, Ihr Geld abzuheben und Ihr Konto zu schließen. Sie werden dies wahrscheinlich nur tun wollen, wenn Sie mit dem Handel fertig sind oder wenn Sie den Broker wechseln. Hinweis: Wenden Sie sich auch beim Wechsel zuerst an den neuen Broker, um zu überprüfen, ob Sie stattdessen eine Wertpapierübertragung durchführen können, damit Sie keine Steuern auf Gewinne zahlen müssen, die Sie reinvestieren möchten!

Bonusinformationen, bevor Sie ein Broker-Konto erstellen

Erwägen Sie, mindestens eine, wenn nicht sogar mehrere Bewertungen von Investment-Brokern zu lesen, um zu entscheiden, welcher Broker für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Wir haben einen IG-Test und einen Etoro-Test live und arbeiten hart daran, unsere Erfahrung beispielsweise von Trading212 zu erweitern.

Best copy trading broker 2022
This is default text for notification bar